Was so alles unter dem Kirchturm los ist erfahren Sie hier.

 

Haben Sie unseren Gemeindeboten verlegt oder womöglich gar nicht erhalten? Die aktuelle (und auch vergangene) Ausgabe können Sie hier als pdf ansehen.

Sie möchten nochmal genau nachlesen, was in der Predigt am letzten Sonntag das Thema war. Hier finden Sie unser Predigt-Archiv

 

170409 Davis Katharina 5

 

Große Veränderungen stehen für unsere Gemeinde an: Pastorin Davis hat am 13. September 2018 dem Kirchengemeinderat mitgeteilt, dass sie am 1. Januar 2019 die Stelle der Afrikareferentin am Zentrum für Mission und Ökumene antreten und darum unsere Gemeinde verlassen wird. Wer Katharina Davis kennt, weiß, wie sehr ihr Herz für das Thema Afrika schlägt und wie viel Erfahrung und Kompetenz sie hier auch einbringen kann. Die Christuskirche dankt ihrer Pastorin für die letzten 4 Jahre vertrauensvoller Zusammenarbeit, bedauert ihre Entscheidung und wünscht ihr und ihrer Familie für den weiteren Weg Gottes Segen und alles Gute - in Afrika, aber auch als unmittelbare Nachbarin am Zentrum für Mission und Ökumene. In den nächsten Wochen werden in Zusammenarbeit mit Propst Bräsen weitere Perspektiven besprochen, um eine möglichst zeitnahe Wiederbesetzung der Pfarrstelle zu ermöglichen. Die Verabschiedung wird voraussichtlich im Gottesdienst am 13. Januar 2019 um 10.30 stattfinden.

Der Kirchengemeinderat.

Musik-Theater mit frommen, frechen und feinen Liedern- Die Eine ist etwas naiv und lebenslustig, obwohl sie bislang im Leben wenig Glück hatte. Die Andere ist eine engagierte und wütende Kämpferin für mehr Gerechtigkeit. Beide versprechen sich Inspiration vom Seminar „Askese. Wege zur inneren Schönheit“. Die Eine probiert alles aus auf der Suche nach mehr Zufriedenheit: Yoga, Diäten und eben auch Meditation. Die Andere übt einen bescheidenen, entsagungsvollen Lebensstil und scheint, der Weisheit vorletzten Schluss bereits gefunden zu haben. Ausgerechnet diese Beiden bilden nun die Zweiergruppe, die sich bei Meditation und Übung gegenseitig unterstützen soll! Das kann nur schiefgehen. Und zwar nicht nur, wenn es um Spiritualität geht. Politisch geraten sie über Flüchtlingsfragen und harte Kapitalismuskritik aneinander. Persönlich verzichtet die Eine allenfalls für ein paar Tage auf ihr Smartphone, während die Andere niemals in ein Flugzeug steigen würde. Das gemeinsame Meditieren ist nahezu unmöglich. Immerhin gelingt es ihnen, gemeinsam zu singen, auch wenn sie nicht über denselben Musikgeschmack verfügen! Langsam nähern sie sich einander an. Das Private ist eben politisch und umgekehrt.
Die vielseitig talentierten Dr. Gisela Matthiae (Clownin) und Bärbel Fünfsinn (Musikerin) sind beide Theologinnen und kennen sowohl den gesellschaftlichen, als auch den kirchlichen Anspruch auf Vollkommenheit. Sie präsentieren ihre Auseinandersetzungen komisch, mit viel Witz in Gestik und Mimik, mit Humor, Gesang und Musik. Es ist für beste Unterhaltung gesorgt. Eintritt 7.- (5.-)

Seit genau 25 Jahren gehört das Haus Hannah in Büchen zur Gemeinde der Christuskirche in Hamburg-Othmarschen. Erworben dank der großzügigen Spende des Ehepaars Müller-Matthieu, betrieben von der daraus entstandenen Müller-Matthieu-Stiftung, verwaltet durch den Förderverein der Freunde des Haus Hannah, regelmäßig renoviert durch den Trägerkreis und täglich betreut durch das Hausmeister-Paar erlebt dieses Haus Jahr für Jahr neue Konfirmanden, Berufsschüler, Chöre, Kindergärten, Hochzeiten und vieles mehr.

Die Müller-Matthieu-Stiftung feiert dieser Tage 25-jähriges Jubiläum und hat deshalb diesen Film durch Martinifilm https://martinifilm.de/ entstehen lassen. Er steht unter den Fragestellungen, „Was macht Haus Hannah für Dich besonders? Was hast Du hier gelernt?“ – wir hoffen, mit diesem Film den speziellen Haus Hannah-Charme zu transportieren, insbesondere denjenigen, die Haus Hannah noch nicht kennen!

Viel Spaß beim Ansehen!

https://youtu.be/M6Yeh-u-19M

Musik-Theater mit frommen, frechen und feinen Liedern- Die Eine ist etwas naiv und lebenslustig, obwohl sie bislang im Leben wenig Glück hatte. Die Andere ist eine engagierte und wütende Kämpferin für mehr Gerechtigkeit. Beide versprechen sich Inspiration vom Seminar „Askese. Wege zur inneren Schönheit“. Die Eine probiert alles aus auf der Suche nach mehr Zufriedenheit: Yoga, Diäten und eben auch Meditation. Die Andere übt einen bescheidenen, entsagungsvollen Lebensstil und scheint, der Weisheit vorletzten Schluss bereits gefunden zu haben. Ausgerechnet diese Beiden bilden nun die Zweiergruppe, die sich bei Meditation und Übung gegenseitig unterstützen soll! Das kann nur schiefgehen. Und zwar nicht nur, wenn es um Spiritualität geht. Politisch geraten sie über Flüchtlingsfragen und harte Kapitalismuskritik aneinander. Persönlich verzichtet die Eine allenfalls für ein paar Tage auf ihr Smartphone, während die Andere niemals in ein Flugzeug steigen würde. Das gemeinsame Meditieren ist nahezu unmöglich. Immerhin gelingt es ihnen, gemeinsam zu singen, auch wenn sie nicht über denselben Musikgeschmack verfügen! Langsam nähern sie sich einander an. Das Private ist eben politisch und umgekehrt.
Die vielseitig talentierten Dr. Gisela Matthiae (Clownin) und Bärbel Fünfsinn (Musikerin) sind beide Theologinnen und kennen sowohl den gesellschaftlichen, als auch den kirchlichen Anspruch auf Vollkommenheit. Sie präsentieren ihre Auseinandersetzungen komisch, mit viel Witz in Gestik und Mimik, mit Humor, Gesang und Musik. Es ist für beste Unterhaltung gesorgt. Eintritt 7.- (5.-)

Open Hands Konzert 2018web

kibita 2018 flyer aussen

kibita 2018 flyer innen

40406734 1959206207472022 8336297888199999488 n

Zum 1. August / 1.September 2018 wird eine FSJ- bzw. BfD-Stelle frei
Aufgaben sind u.a.:

 die Betreuung der Pfadfindergruppen mit körperlich und geistig behinderten Kindern und Jugendlichen (wir basteln, spielen, backen oder töpfern z.B.)
 regelmäßige Gruppentreffen mit behinderten Erwachsenen mitgestalten (da machen wir alles, was du mit deinen Freunden in deiner Freizeit auch gerne machst z.B. Kino, kochen, Spieleabende, Kneipe, Kegeln, Minigolf und vieles mehr)
 die Vorbereitung vom Konfirmandenunterricht mit behinderten Kindern
 Wochenendfahrten und einwöchige Erholungsreisen mit behinderten Kindern und Erwachsenen
 bei vielen anderen Angeboten wie dem Kinderferienprojekt oder dem Sommerfest mitwirken
 die behinderten Teilnehmer/innen nach den Gruppentreffen mit dem VW-Bus nach Hause fahren.

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und einen Führerschein Klasse B haben. Vielleicht ist diese BFD/FSJ Einsatzstelle ja genau das richtige für dich. Wenn ja, dann melde Dich bei Diakon Jörg Medenwaldt oder Diakon Jan Stölting Kontaktdaten: Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil: 0176 / 34 88 69 79 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Mobil: 0170 / 777 34 05

Judas2018

Judas erscheint am 26. Februar um 19.00  in unserer Kirche, um seine Geschichte zu erzählen. Nicht um seinen Namen reinzuwaschen, denn der steht ohnehin unauslöschbar für Verrat. Ist es der Versuch eines Schuldbekenntnisses, oder eher der Rechtfertigung? War er ein Werkzeug oder ein Opfer des Schicksals? Wie wäre die einfluss- und folgenreichste Geschichte des christlichen Abendlandes weitergegangen, wenn er Jesus nicht verraten und falschesZeugnis abgelegt hätte? Die flämische Autorin Lot Vekemans bietet in ihrem Monolog der Ikone des Verrats ein Plenum. Fast 2000 Jahre nach seiner Tat präsentiert sich Judas auf dem Theater, lässt uns teilhaben an seiner eigenen Geschichte. Der Text ist Augenzeugenbericht, Verteidigungsrede, Image-Kampagne und Eingeständnis von demjenigen, der „schwärzer wurde als schwarz“, weil alle anderen die Schuld am Tode des Messias auf ihm abladen konnten, unter dem Motto: „Ich wasche meine Hände in Unschuld“

Der Lübecker Schauspieler Hartmut Lange lässt diesen Monolog Fleisch werden, wenn er sich in die Fußstapfen des Judas stellt, um die Zuschauer auf eindrückliche Weise in die Zerrissenheit des Jüngers hineinzunehmen. Im Anschluss wird es die Möglichkeit geben, mit Hartmut Lange in einen Dialog über das Stück zu treten. Viel Spaß!!!
Eintritt € 7.- / 5.-, Vorverkauf Buchhandlung Harder und im Gemeindebüro

Am Montag, den 5. Februar 2018, rezitieren und musizieren Martin Hofmann, Lars Böhme und Moritz Hohmeier um 20.00 Uhr im Gemeindesaal:
„Von Menschen und anderen Tieren“
Haben Sie Spaß an Joachim Ringelnatz, Robert Gernhardt und Loriot? Lieben Sie Flöhe, Hochseekühe, Elefanten und andere Tiere? Dann sind Sie bei uns richtig! Lars Böhme und Martin Hofmann verbindet die Freude an satirischen Texten, der Spaß am Rezitieren und die Musik. Am Klavier werden sie von Moritz Hohmeier begleitet.
Wir freuen uns, dass der Abend bereits zum dritten Mal zu Gunsten des Fördervereins stattfindet!

PR Bild Bedford Strohm 2Am Sonntag, dem 1.10. feierten wir mit 700.000 anderen Menschen. Das ZDF übertrug live aus unserer Kirche den Gottesdienst, in dem der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die Predigt hielt. Gottesdienstschwerpunkt war das Thema Notfallseelsorge.

Seit über 16 Jahren existiert die Notfallseelsorge Hamburg in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Hamburg. Gemeinsam mit der Polizei Hamburg, den Hilfsorganisationen und allen, die an Unglücksorten Hilfe leisten, unterstützt sie Menschen in akuten Ausnahmesituationen. Sie gewährleistet, dass rund um die Uhr eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger zu Einsätzen hinzualarmiert werden kann, in denen ein Mensch plötzlich und unerwartet zu Tode gekommen ist und seelischer Beistand für Angehörige, Augenzeugen oder andere Betroffene benötigt wird.
Im Gottesdienst hörten wir aus Einsätzen und erinnerten an Gesten und Worte, die uns Halt geben können. Ein Feuerwehrmann, eine Notärztin und eine Notfallseelsorgerin kamen zu Wort.

Feiert mit!
Die Termine für 2018 finden Sie in unserem Terminkalender. 
Wir besuchen Sie gern! Nicht nur zum Geburtstag. Wer sich von Ihnen über einen regelmäßigen Besuch freuen würde, wende sich an die Pastoren. Und: Auch wenn Sie selbst gern Menschen besuchen, sind Sie bei uns an der richtige Adresse: Der Besuchsdienst freut sich immer über Verstärkung.

Holmbrook final rgb 800x800-600x593

 

Rund 220 Menschen zogen 2015 an den Holmbrook 1a. 

Nähere Informationen finden Sie unter holmbrook.de

Möchten Sie mit Ihren Kindern zusammen in die Kirche gehen, aber ungestört der Liturgie und der Predigt folgen können? Möchten Sie die Musik in Ruhe hören, aber gemeinsam mit Ihren Kindern das Vaterunser sprechen und die Kirche zusammen wieder verlassen?

Wir bieten Ihnen im nächsten Jahr einmal im Monat außerhalb der Schulferien dazu die Gelegenheit! Wir, das sind das Team der Kinderzeit, Leonie Thierfelder, Familie Nölting, Gyde Dimigen, Sabine Schlüter, Susanne Hallmayer, Nina Nowack und Saskia Kleier.

Während des Hauptgottesdienstes lesen wir eine spannende Geschichte aus der Bibel, singen, beten und malen zusammen mit Ihren Kindern im Chorraum hinter dem Altar und kommen zum Vaterunser wieder in die Kirche. Begonnen haben wir mit der Geschichte von Moses im Weidenkörbchen und dem gemeinsamen Basteln einer Kinderzeitkerze. Alle Kinder bis zum Konfirmandenalter sind uns sehr herzlich willkommen.